Norwegen 2020

  • Hallo, Freunde der XJ6!
    Kurz: Suche wen, der Bock hat, zwischen 18.7. und 23.8. ca. 2 Wochen gen Norwegen zu fahren.

    Länger:

    2012 machte ich den Führerschein mit der Idee, größere Motorradtouren zu fahren. Dazu ist es direkt 2013 gekommen - es ging nach Schottland.
    Das war eine leicht zu planende Reise - war ich damals alleinstehender Junggeselle, musste auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen.

    Seitdem war ich neben kürzeren Motorradausflüge (von Hamburg aus in alle Richtungen) noch in der Toskana und ein kleines Stück in den Alpen rund um Salzburg, sowie auf einer 1-wöchigen Tour in Deutschland (durch Thüringen, Rheinland-Pfalz und Hessen, sowie Harz). Die meiste Zeit war gemeinsamer Urlaub mit der jeweils aktuellen Partnerin priorisiert. Wie das eben immer so ist.

    Da ich nun wieder ein "freier Mann" bin, würde ich gerne 2020 wieder was planan. Vermutlich habe ich grob vom 18.7.-23.8. Zeit, 2 Wochen Reisedauer (gutes Mittelding zwischen Budget-im-Blick und Zeit genießen?) einzuplanen. (Am liebsten direkt die 2. Julihälfte anpeilen.... )
    Auf meiner 3wöchtigen Schottland-Reise habe ich gemerkt: jeden Tag fahren.... das war echt lang. Die Ohren klingelten irgendwann schon am Morgen und das Knie rebellierte bereits nach immer weniger Kilometern. Vielleicht würde ich auch 2-3x eine Tag mit anderen Dingen einschieben. Bootstour, Wanderung, irgendwas.
    Außerdem erwies sich die Konstellation mit einem kurz vorher kennen gelernten Reisepartner doch nicht als kompatibel - das passiert im Leben eben. Dennoch würde ich es wieder riskieren, mit "Fremden" bzw. Frischbekannten loszudüsen. Eine Strategie zu besprechen, falls man sich auf den Zeiger geht, würde ich dieses Mal jedoch vorbereitet haben. Andererseits kann es ja auch gegenteilig verlaufen und es entsteht neue Freundschaft, wer weiß? ;)
    Auf jeden Fall aber ist die Idee, nicht alleine in schwach besiedelten Regionen unterwegs zu sein, nicht dumm. Falls was passiert, damit nichts passiert... sich ggf. mal gegenseitig einnorden, wenn man "seine 5 Minuten" am Tag etwas zu übertreibt - und weils einfach lustiger ist!
    Zu zweit ists schon nicht übel, aber auch ein paar mehr Leute können nicht schaden, oder? :-)
    Vielleicht ist es utopisch, hier zu suchen. Aber wo sonst? Meine Bekannten und Freunde aus dem "normalen Leben" fahren alle nicht Motorrad.

    Soweit....
    Alex

  • Tolle Idee. Norwegen steht auch bei mir noch auf der Liste um Mal mitm Moped hinzufahren.


    Am "wollen" scheitert's bei mir nicht, am "dürfen" wohl auch nicht, aber das "können" ist dieses jahr leider ein Problem. Wegen Haus etc. gehen da schon viele Urlaubstage verloren.

  • Hallo, gerne würde ich mitkommen, jedoch habe ich mit meinem Vater bereits ende Juni eine Tour zum Nordkap geplant und suchen auch noch einen oder zwei Biker die Lust hätten mit zu kommen xD Habe zwar etwas Angst vor der Tour, aber bin echt gespannt was uns da so erwartet.


    Er mit seiner neuen Can-Am und ich mit meiner XJ6, was ich etwas unfair finde, da er wohl entspannter ankommt als ich :D

  • Nordkap.. klingt auch nicht unambitioniert.
    Ich höre da allerdings ein wenig auf den Rat einiger, die ich schon getroffen habe. Bis zu den Lofoten in etwa sei es noch spannend, danach nur noch lang, sagten mehrere. Aber das mag gewiss auch daran liegen, wie man die Zeit und die Strecken so gestaltet. :-)

  • Corona grätschte ja dieses Jahr krass dazwischen in vielerlei Hinsicht.

    Gute Nachrichten:
    Vermutlich kann man nun ab 15. Juli doch fahren.
    Ich sondiere gerade die Möglichkeiten und die Finanzlage.

  • Gude :)


    Lustig, den selben Gedanken hatte u

    ich dieses Jahr auch schon. Tatsächlich sogar Richtung Norden. Von meinen Bekannten fährt auch keiner Moped und so ganz alleine...meh


    Ich müsste das mal mit meiner Frau besprechen. Wir erwarten Ende August unser zweites Kind, hatten eigentlich vor dass ich vorher noch mal ausbüchsen darf, Corona hat mir das dann ziemlich madig gemacht.


    Etwas abgeschreckt hat mich einfach auch die Strecke bis Norwegen und die Kosten für die Überfahrt. Aber, ich schreib dir mal ne PN mit meiner Nummer.

    Vielleicht kannst du mir ja noch bissl was erzählen :)

  • Gestern morgen bekam ich nach ner spontan dazwischen gekommenen Nasen-Operation (3 1/2 Wochen her) doch noch grünes Licht vom Arzt, ich bin jetzt am Packen, habe eben die Fähre ab Hirtshals gebucht und gehts nun doch noch los nach Norwegen. Zwar kann ich nur 10 Tage unterwegs sein, aber ein Tapetenwechsel muss mal sein. Und 2x schnöde Autobahn zu fahren, wird schon auch verkraftbar sein. :-)

  • Ich habe mal diverse keknipste Bilder in einen Order gepackt und ein wenig die Lösch-Funktion bemüht, um den größten Müll zu entfernen. Übrig geblieben sind immer noch stattliche 133 Fotos. Wer mag, kann sich da gern durchklicken, um ein paar Eindrücke zu bekommen.

    Nochmal kurz erwähnt, was ggf. schon weiter oben steht:
    Ich wollte ursprünglich ca. 2 Wochen fahren, konnte aber erst später los... (Genesung von der Nasen-OP dauert länger, als gedacht...)
    So wurde es nur eine Woche lang Norwegen mit guten Wetteraussichten - es wurde nur etwas kälter als angekündigt, ansonsten hatte ich großes Glück. Starker Regen war nur einmal (NACH Aufbau des Zeltes) und ein paar mal gab es etwas Niesel-Regen - also nicht schlimmes.
    Meine diversen Reiseziele, die ich im Vorfeld mal gesammelt habe, hab ich kaum abgearbeitet und einen mehr oder minder reinen Road-Trip daraus gemacht. Nur die Wanderung auf den Preikestolen hatte ich mir fest in den Kopf gesetzt. Es sollte sich als wunderschön, aber auch irre Idee herauskristalliesieren. Denn die Tour habe ich nur mit großem Willen bewältigen können. Während mir beim Aufstieg schon die ersten Jogger entgegen kamen, kämpfte ich mich mit vielen Pausen und zu hohem Wasserverbrauch in 3,5 (statt offiziellen 2) Stunden hinauf, hab oben lange gerastet (und auch etwas geschlafen - ich war einfach ZU fertig) und hab genauso lange auch wieder runter gebraucht. Ja, also wenn man nicht gerade 150 kg wiegt und total untrainiert ist, würde ich jedem diese Wanderung empfehlen. Es ist einfach spektakulär und nicht zu Unrecht eine sehr beliebte Attraktion in Norwegen.
    No more blabla, zu den Fotos:
    https://www.dropbox.com/sh/52j…ipbT4EheV36DjOWUml-a?dl=0

    Falls ihr Fragen habt, nur drauflos.

    PS: Ich werde auf jeden Fall die lange Version dieser Reise nochmal nachholen.

  • posaunix Hast du vielleicht Infos für mich wegen der Überfahrt? Ich schaue gerade auf der Seite von Colorline, finde dort aber keine Infos zu der Überfahrt mit Motorrädern. Ich habe gerade eine Mail geschrieben, aber ich lege mehr Wert auf Infos aus diesem Forum. 😉