Kaufentscheidung XJ6N, Diversion, Diversion F

  • Hallo zusammen,


    ich bin Bernd (45 Jahre), neu hier im Forum und beschäftige mich schon seit 2 Jahren mit dem Wiedereinstieg in die Motorradfahrerei..(seit 20 Jahren raus)

    Habe schon etliche Probefahrten mit ausschl. Nakeds (z.B. MT07, SV650, ER6N, GSR750, GSX750) unternommen.

    Mein Problem bei Nakeds: Schön zu fahren in der Stadt oder bei engen, kurvigen Landstrassen; aber ab einer bestimmten Geschwindigkeit (IMO ab 100km/h)

    fängt es für mich an, ungemütlich zu werden. Der Wind zerrt an allen Gegenständen und die Geräusche unterm Helm sind einfach recht laut..macht mir so keinen Spass.

    Optisch würden mir Nakeds eigentlich so ziemlich am besten gefallen.

    Aufgrund dieser negativen Eigenschaften interessiere ich mich seit ein paar Wochen für die Yamaha XJ6 und zwar als Diversion / F. (gibt ja viele als Gebrauchte)

    Die Diversion hat ja nur eine Halbverkleidung. Die F ist bis ganz runter verkleidet. Und hat zusätzlich noch 2 Luftkanäle. Haben diese eine Funktion? Oder sind

    die reine Attrappe?

    Gibt es vom Fahren her Unterschiede? Welche würdet ihr empfehlen?

    Oder doch nur die XJ6N mit Windschild? Funktioniert das?

    Meine Anforderungen: Möchte mit dem Moped oft zur Arbeit fahren (ca. 15km), reine Landstrasse; und ab und zu mal eine kleinere Tour (ca. 200 km).

    Fahrstil: defensiv, eher gemütlich, gerne mit engen Kurven + Schräglage


    Was meint ihr? Oder doch gleich zur FZ8 Fazer greifen?


    Wo liegt der Vorteil der XJ6? Kann man mit ihr gemütlich oder nervt hierbei der hoch drehende 4 Zylinder?

    Ich hoffe, diese Fragen wurden nicht schon allzu oft gestellt und nerven.


    Vielen Dank schon mal. Grüße, Bernd

  • Hallo Bernd,


    die 2 Lufteinlässe bei der F sind zwar keine komplette Attrappe (Dead-end) wie bei der GSX650, aber wirdklich was bringen tun sie nicht.

    Ich bin die Diva bei Regen Probegefahren und die Diva F habe ich selbst, Unterschiede am Oberkörper/Kopf konnte ich nicht feststellen bei meiner größe (170), beide super - halt XJ6.

    Obwohl die Verkleidung der F eher eng ist, kann ich bei 2 Grad ohne Hosenfutter fahren und es ist trotzdem angenehm.


    Windschild an die Nackte funktioniert, wie bei den meisten Motorrädern auch.


    Die XJ6 ist im mittleren Drehzahlbereich optimal, ab 4000 fängt sie an zu ziehen und ab 7000 bis 10000 geht sie ab, danach kommt nicht mehr viel.

    Ich fahre immer bei 3000 und schalte meist schon ab 5000 bzw beschleunige ich "schnell" und überspringe Gänge, daher bin ich wohl der Verbraucharmste XJ6 Fahrer:?:^^


    Also ich sehe Vorteile der XJ6:


    • Wenn man will niedriger Verbrauch
    • ein zu hoher Gang macht ihr nichts aus (z.B. enge 180 Grad Kurve verschätzt)
    • Man kann kultiviert fahren oder hoch drehen und "mehr Spaß" haben
    • für "kleine" Fahrer optimal

    Sie ist halt ein Allrounder, aber mit der Schwäche:


    • niedrige Zuladung (ich glaube nur 180kg)
    • für manche zu klein, hier muss eine Höherlegung und/oder eine Tourenscheibe her



    Falls dein Helm zu viel Lärm durch lässt (sag ich mal so), dann schau dir mal die Alpine Ohrschützer an.

    Ich habe DIESE nicht, aber welche von der selben Firma für Musiker.

    Die vermindern, je nach Filter mehr oder weniger, nur die dB die man hört, aber nicht den Klang.



    Stell die Fragen einfach, persönlich find ich sowas wichtig, schau zusätzlich doch mal über die Suchfunktion (oben rechts) oder im Forum under Fragen vor dem Kauf/Kaufberatung nach.

    Und vergiss eine Probefahrt nicht, falls sie echt in deiner Top Platzierung ist.

  • Zum Windschutz noch zu sagen:

    Ich habe die Original Scheibe von der F, diese schützt -genauso wie die von der Diva-, bei meiner Größe bis zu den Schultern.

    Also der Kopf bekommt trotzdem Wind ab.


    Ich bin vor der Diva 2 Naked Bikes gefahren, persönlich macht mir der Wind nichts aus am Oberkörper, aber ab 130-140 km/h, finde ich es langsam unangenehm.


    Mit Windschild merkt man ja gar nicht mehr wie schnell man auf einmal ist ...:|

  • Servus Bernd und willkommen im Forum. Für deine Beschreibung sollte es eigentlich die naked gut tun. Für Landstraße braucht es die Diva nicht unbedingt, bei AB- Fahrten schon eher. Ich fahre selbst die naked und hab zwecks Autobahn ein Ermax Windschild dran. Nimmt schon etwas den Druck vom Oberkörper.

  • Hallo und Willkommen:-)

    Sehe das auch so wie mein Vorredner.
    Wenn dir die Naked gfällt,hol sie dir und mach ein Windschild dran.

    Ich habe glaube ich noch irgendwo das originale Yamaha Windschild rumfahren.
    War das erste was ich ab montiert habe.

    Gibt schönere.
    Zum Thema Helmgeräusche...

    Ohrstöpsel rein oder anderen Helm.


    Mfg Alex

  • Hallo zusammen,

    Danke schon mal für eure Antworten.

    Am besten, ich fahre eine Diva mal zur Probe. Leider wird die XJ6 ja schon länger nicht mehr gebaut, deshalb haben Händler keine Vorführmaschinen mehr da. Und bei Gebrauchten sollte man schon sehr ernste Kaufabsichten haben, damit man damit Probe fahren darf.

    Sollte es doch ein Naked werden, gibt es einige Konkurenzprodukte (siehe oben meine Probefahrten). Bei einer Verkleideten sehe ich nicht so viele andere Maschinen. Viell. noch die Honda CBR650F...die ist aber deutlich teurer. Da sehe ich die XJ6 weit vorne. Meine Grösse: 176cm.

    Grüße , Bernd

  • Bin 3 Saisons die Diva gefahren. Die Verkleidung war in der Tat schon angenehm, wenn es etwas flotter wurde, insbesondere wohl auch weil ich mir 30 Jahre Pause für den Wiedereinstieg genehmigt hatte. Nun habe ich schon wieder 3 Saisons mit der FZ8 Naked hinter mir. Bis 140 km/h habe ich darauf auch ohne Windschild nicht wirklich Stress. Bis 170 rum ist es noch erträglich und bricht der Sturm los. Über 200 hört mich der Spaß echt auf. Ein bisschen Wind um die Nase und etwas Gezerre an den Klamotten ist für mich ein Bestandteil beim Motorradfahren, der einfach dazu gehört. Und da ich der Meinung bin, das eine Mopete nicht auf die BAB gehört, ist mit Blick auf den Führerscheinerhalt ein Naked Bike für ich die erste Wahl.

    PS. Mit der XJ kann man durchaus gemütlich fahren und der Vierzylinder nervt nie. Wenn Du etwas weniger Drehzahl magst, etwas mehr Schwung erwartest und dann noch ein stabileres Fahrwerk schätzt, dann fahre auch mal die FZ8 zur Probe. Ich bin ein Fan der XJ6, aber die FZ8 hat dann doch noch ein, ein wenig größeres Plätzchen in meinem Herzchen bekommen! :-)

    LG
    Hans


    Sobald Du auf dem Moped sitzt, immer mit der Unachtsamkeit anderer rechnen, denn


    Jede Jeck is anders!
    („Jeder Narr ist anders!“)
    Übe Toleranz und Nachsicht dem anderen gegenüber, im Wissen um die eigene Unvollkommenheit.


  • Hallo Bernd,

    meine Frau hatte 3 JAhre ne Diva und dann eine GSR 750 und nun eine 790 Duke.

    Sie fährt lieber naked und auch kurzfristige höheres Tempo stört sie nicht.

    Ich persönlich fahre auch nur noch naked bikes.

    Solange man nicht lange Strecken über die AB fährt geht das auch ganz gut.

    Ich bin mein naked Bike auch mal 30 km schnell über die AB gejagt.

    Macht echt keinen FUN.

    So wie du die Anforderungen beschrieben hast, würde ich zu naked greifen.

    Ob ne XJ oder ne FZ 8 ?

    Sind j beides 4 Zylinder.

    Ich fahre lieber große 2 Zylinder.

    Das ist noch entspannter,

    VG

    Stefan

  • Hallo Bernd,

    erstmal herzlich Willkomen bei uns. Ich bin die Diva gefahren uns war rundrum zufrieden.

    Ich hatte die hohe Tourenscheibe dran, bin aber trotzdem immer mit Ohrenstöpsel gefahren.

    Die Diva F ist auch schön, aber zuviel Verkleidung;). Beim Umkippen kann zuviel kaputt gehen.

    Die XJ6 macht auf alle Fälle viel Freude und ist gerade für Wiedereinsteiger, so wie ich es war, ein tolles Motorrad und

    leicht zu händeln.

    Unterwegs mit drei Zylindern und 850 ccm. :clap:

    (Wer Rechtschreibfehler in meinen Posts findet, der darf diese behalten.)

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank Euch für die Antworten.

    Frage: Hat jemand einen Vergleich einer XJ6-N mit Windschild und einer XJ6-Diversion?

    Das Windschild wäre für mich auch noch eine Option. Und wenns nicht allzu groß und breit ist, schaut es in meinen Augen auch noch gut aus.


    Bis wieviel km würdet ihr eine XJ6 gebraucht kaufen? --> Vorausgesetzt gepflegter Allgemeinzustand und Wartungen eingehalten.

    Da es sich ja um einen eher kleinen Motor handelt, der evtl. auch oft hoch gedreht wurde, könnte der Verschleiß doch höher sein als bei einem

    Motor mit mehr Hubraum...ebenso das Getriebe + Kupplung. Hier wird ja mehr geschaltet als bei einer 1000er.

    Habe im internet einen Gebraucht-Report zur XJ6 gelesen (war glaube ich Motorrad online), die haben ab 10.000km ein hakeliges Getriebe beanstandet,

    welches sich mit zunehmender Laufleistung immer noch hakeliger schalten lies. Die haben dann ab 30.000km die Kupplung getauscht. Gibt es hierzu evtl. Erfahrungen?

    Wann muß das Ventilspiel gecheckt, ggf. nachjustiert werden?

    Grüße Bernd

  • Hi :-)

    Mit 7tkm ca. gekauft und letze Woche mit 74tkm aus dem Winterschlaf geholt .
    Hab noch die erste Kupplung .
    Das hakelige Getriebe ist nach einem Ölwechsel wieder geschmeidiger .
    Bis jetzt läuft das Ding ohne Proleme. klopf klopf klopf auf Holz :-))

    Mfg Alex

  • Schau mal, ob Du bei Motorrad noch den Langzeittest bekommst. Die XJ6 liegt damit heute noch auf Platz 7. Nach 50.000km waren alle Teile noch sauber im Toleranzbereich, viele sogar im Bereich der Einbautoleranz. Das Moped hält ne Zeit lang un der kleine Motor ist in der FZ6 mit 98PS und der R6 mit knapp 130 PS höher belastet und fällt auch dort nicht auseinander.

    Das Ventilspiel wird erstmalig bei 40.000km geprüft. Auch das war in o.a. Test kein Problem.


    Bis wieviel km man sie kaufen sollte ist eine Frage des Preises. Natürlich ist weniger besser. Ich denke aber eine XJ6 kann man auch mit 30.000 oder 40.000 km guten Gewissens kaufen. Ich habe meine mit 33.000km abgegeben. Von Verschleiß keine Spur!



    PS.
    Habe erst vor ein paar Wochen das Ventilspiel meiner FZ8 (auch 40.000) geprüft. Alles i.O. Ich denke Yamaha liefert ganz haltbares Zeug!

    LG
    Hans


    Sobald Du auf dem Moped sitzt, immer mit der Unachtsamkeit anderer rechnen, denn


    Jede Jeck is anders!
    („Jeder Narr ist anders!“)
    Übe Toleranz und Nachsicht dem anderen gegenüber, im Wissen um die eigene Unvollkommenheit.


  • Dann mal gute Fahrt damit.

    Das GEtrieb gehört nicht zu den geschmeidigsten, aber es ist wohl trotzdem sehr dauerhaltbar.

    Klar braucht ein kleiner 4 Zylinder mehr Drehzahl, aber das kann die kleine gut ab.

    VG

    Stefan

  • Ja, das hab ich auch schon festgestellt, dass das Getriebe etwas hakelt...ist aber weiter kein Problem. Zusätzlich ertappe ich mich oft, dass ich ab 100 Sachen nach dem 7. Gang suche..:P. Aber irgendwann werd ich's schon intus haben.

    Ansonsten wirklich leicht zu fahren und gut zu händeln.

    Bei den Reifen weiss ich noch nicht, ob ich die wirklich komplett runterfahren soll, oder vorsichtshalber demnächst schon wechseln soll (Restprofil vorne ca. 2mm, hinten knapp 3mm)

    Hab hier im Forum schon mitbekommen, dass einige mit den Dunlop Roadsmart nicht so zufrieden sind.

    Grüsse Bernd

  • Der Dunlop ist schon die bessere Erstbereifung.

    Aber bei 4 Jahren( minimum) Alter der Reifen können neue nicht schaden.

    So alt werden Reifen bei mir nicht.:)

  • Torcster


    Bernd,


    ...den 7. Gang haben wir schon alles gesucht, aber nicht gefunden:S


    Der Dunlop Roadsmart ist an sich ganz gute Ware - überhaupt der 3er !!!

    Wenn du mit den Reifen eh schon am Limit (2-3mm) bist, würde ich jedenfalls wechseln,


    Die besten Gummis sind die üblichen Verdächtigen: Pirelli Angel GT (auch 2), Metzeler Roadtec 01 und besonders Conti Road Attack 3:clap: