Traurig - keine Produktion der XJ6 mehr

  • Gestern war ein Tag, der eine traurige Nachricht bescherte. Höchst wahrscheinlich wissen es viele von euch schon, und ich bin eine der letzten, für mich wars gestern völlig neu. Ich las ja schon im Netz von Gerüchten dieser Art, aber seit ich gestern bei meinem Yamaha Händler war, weiss ich es bestätigt:


    Die Produktion der XJ6 wurde ersatzlos gestrichen. So trauuuriiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiig. Es gibt keine Alternative, denn die MT07 finde ich, ist kein würdiger Vergleich.Traurig, traurig. Das heisst aber gleichzeitig, wir XJ6 Besitzer besitzen bald eine Rarität.


    Meine aus 2016 war also eine der letzten.


    Ich kanns nicht nachvollziehen.


    ;(
    :abgelehnt: :sdagegen:

  • 600er sterben aus wegen Euro 4. Das lohnt sich leider bei den Einsteigerbikes nicht mehr für die Hersteller.
    Schade aber nachvollziehbar is es leider schon.

  • yamaha hatte sich doch mit der mt07 schon ine so starke konkurrenz zur xj6 geschaffen, daß diese seitdem kaum noch verkauft wurde. da lohnt das update auf euro 4 natürlich nicht.

  • Hach, Mönsch. Zwischen der XJ6 und der MT liegen doch Welten. Was machen die, der die MT zu giftig ist?


    Und die, wie ich, die auf Vier Zylinder schwören? X(

  • Naja wie gesagt. Finanziell der aufwand nicht wert deswegen sterben die 4 zylinder mit 600ccm vorerst aus.
    Dem unternehmen is da die Meinung ein paar einzellner Kunden egal ^^ und zur mt07: giftig ja oder nein hängt ja vom biker ab was er draus macht. Nur weil ein Moped agil sein kann muss man es ja nicht machen und kanns entspannt bewegen.

  • 600er sterben aus wegen Euro 4. Das lohnt sich leider bei den Einsteigerbikes nicht mehr für die Hersteller.

    hm, kannst du mir das genauer erklären? weil die entwicklungskosten mit EURO 4 höher sind und sich 600er nicht hochpreisig genug verkaufen lassen? Hab mir die Produktpaletten nicht so genau angeschaut, aber das hieße auch, dass es keine/kaum 600er EURO4 Bikes gibt?


    Abgesehen davon find ichs nicht besonders schlimm, dass keine XJ6 mehr produziert wird. Die Zeichen der Zeit eben...außerdem: wer jetzt eine hat würde sich ja wohl kaum in ein paar Jahren einfach eine neue kaufen...?

  • Naja, es gibt Leute, die möchten auch beim Motorrad immer die neuste Technik fahren. So wie beim Auto, das alle drei Jahre beispielsweise bei Leasingverträgen neu bestellt wird. So wie meins.
    Ich hatte nicht vor, meine jetzige in absehbarer Zeit durch das neue Modell zu ersetzen. Aber nun, wo ich weiss, die Möglichkeit dazu ist nun nicht mehr gegeben, entsetzt mich das doch sehr.


    Und selbst die, die "ihr alterndes Modell" behalten wollen, müssen künftig schauen, in wie weit sie noch Ersatzteile bekommen bei anfallenden Reperaturen. Derzeit gibts noch genügend XJ6 auf dem Markt, die das bieten. Aber wie siehts in Zukunft aus?
    Ich finde den Aspekt nicht ohne.


    Ich muss schon wieder zur GTS 1000 meines Partners kommen: wenn die Ersatzteile suchen, haben die richtig Probleme. Ok, die wurde wesentlich weniger gebaut. Teilweise kaufen sie GTSen, um sie als Ersatzteillager zu bunkern :-)


    So weit wirds in den nächsten Jahren bei uns XJlern nicht kommen, dass wir den unmittelbaren Engpass fürchten müssen, trotzdem ist mir dieser Gedanke doch etwas unwohl. Wobei mich mein erst genannter Aspekt deutlich mehr stört.
    Ich müsste mich nach einem völlig neuen Modell, ggf anderer Marke umsehen, wenn ich in dieser Klasse weiter wieder ein neues Bike wollte. :S ;(

  • ich fahr eine suzuki freewind bj 98. gekauft hab ich sie 2007 und fahr sie jetzt 10 jahre. die freewind hat nie die stückzahlen erreicht wie die xj6 und wurde auch nur 6 jahre gebaut. trotzdem gibt es zahlreiche zweiradmetzger, die gebrauchte teile anbieten. jedes neuteil bekomm ich natürlich auch noch, aber halt teuer bei suzuki direkt. 20 jahre halten die hersteller eigentlich mindestens alle ersatzteile vor, danach muß man halt auf dem gebrauchtteilemarkt schauen.
    die gts 1000 wurde ja schon ende der 80 er rausgebracht, da sind die zwanzig jahre halt schon um und stückzahlenmäßig war das ein absoluter exot. demzuflage werden altfahrzeuge auch nicht kampflos aufgegeben und dem abdecker überlassen. somit gibt´s da wahrscheinlich wirklich kaum gebrauchtteile.

  • hm, kannst du mir das genauer erklären? weil die entwicklungskosten mit EURO 4 höher sind und sich 600er nicht hochpreisig genug verkaufen lassen? Hab mir die Produktpaletten nicht so genau angeschaut, aber das hieße auch, dass es keine/kaum 600er EURO4 Bikes gibt?

    Naja ein bestehendes Bike (z.B. die XJ6) auf Euro 4 upzugraden würde bedeuten, dass man viel Geld in die Hand nehmen müsste für ein ein neues Abgaskonzept bzw. auch ein anderes Mapping. Is ja nich so, dass man KAT A rausmacht und KAT B mit mehr Oberfläche reinpackt (Beim KAT gehts ja banal gesagt rein um Oberfläche). Ganz so einfach ist es nicht ^^ Und die bestehenden 600ccm Bikes werden dadurch sowieso aussterben.
    Warum keine weiteren 600ccm Maschinen mehr. Naja so ganz stimmt das nicht, z.B. Yamaha hat ja jetz ne neue R6 rausgebracht. Gut die is eigentlich nicht mehr realistisch bezahlbar, da die offene Version so an die 20.000€ hinkommt, aber das sei mal dahingestellt.
    Aber überlegt euch mal wozu man 600ccm noch braucht? Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung, aber das ganze Führerscheinsystem hat sich ja auch umgestellt und die Hersteller haben sich dem ja auch angepasst. Für A2 Fahrer gibts 400ccm Maschinen mit entsprechender Leistung und weniger Gewicht als unsere. Vom Leistungsgewicht kommen die also schon recht gut an unsere hin und unsere XJ6 stinkt in Sachen Leistungsgewicht zu Nachfolgern wie der MT07 ab.
    Warum sollte ein Hersteller also Lebensmühe und Geld in eine Produktlücke investieren, die wahrscheinlich in Zukunft kaum noch gekauft wird. Wenige A2 Fahrer werden auf eine 600ccm Maschine umsteigen, wenn sie eine 400ccm Maschine gefahren sind. Und wenn man sagt ok man will nicht nach zwei Jahren ein neues Moped kaufen sondern eine größere Drosseln ist es auch schon egal ob man jetzt eine 7-800ccm Maschine oder eine 600ccm Maschine drosselt. Das Preisniveau is ja von heutigen 650 - 700 ccm Einsteigerbikes vergleichbar wie mit 600ccm Einstiegsmopeds.
    Ich denke also zusammengefasst einfach, dass die Hersteller sagen es rentiert sich nicht in dieser Kubikklasse. Nachfolger für z.B. XJ6 is MT07 oder auch von der Kawa ER6 N is jetz die Z650. Das mit den 4 Zylindern is zwar erst mal Schade und das finde ich auch, aber da wird schon auch wieder was kommen. Yamaha hat ja viele Kompetenzen in dem Bereich und bietet Aktuell ja auch alles an vom 1 - 4 Zylinder.

  • Die XJ war ein schönes Mopped.
    Zur ZEit ist Yamaha mehr auf leichteer Moppeds( die MT REihe) ausgerichtet.
    Und mit 2 Zylindern lässt sich auch Leistung herausholen.
    Sogar mit 1-zylindern.
    Vor 30 Jahren war ei 600er Eintopf mit ca 50 PS das technisch machbare.
    Mittlerweile gibts 1 Töpfe mit knapp 80 PS und die halten auch.
    Ich war früher begeisterter 4Zyl. REihenmotor Fan.
    Mitlerweile bevorzuge ich V 2.
    Zum Thema Ersatzteile :
    DA wirds die nächsten Jahre zumindest mit gebrauchten TEilen kaum Probleme geben.
    BEi meinem ZWeitmopped wirds da schwerer, da die nur kurz gebaut wurde in kleiner Auflage.
    Da werden Teile sicher bald mal seltener.
    VG
    Stefan

  • Wie kam es, dass Du von bisher bevorzugtem Vier-Zylinder dich nun für V 2 Zylinder begeisterst? Was sind für dich hier die wesentlichen Kriterien?

  • Würde mich mal hier in der Runde interessieren....wo wurde unsere Diva eigentlich von YAMAHA gebaut....Nippon oder Indien, Pakistan vielleicht?...hab vorhin mal danach gegoogelt aber leider nichts gefunden ?(

  • Früher: Wenn MBK als Hersteller angegeben war -> Endmontage in Frankreich (Motobecane).


    War bei der XJ6 meines Wissens jedoch nie der Fall.


    Wo genau die Endmontage erfolgt ist -> lässt sich so wohl nicht mehr herausfinden. Über die FIN jedenfalls nicht.


    Grüße, Martin

  • also wegen denn Ersatzteilen würde ich mir keine Sorgen machen .... Für meine GPZ500s (Baujahr 1998 ) gibt es immer noch Ersatzteile beim Händler und der gebraucht Markt ist auch vorhanden, also kein Grund zur Sorge wegen der XJ6 ...


    Die GPZ500s wurde nach dem Jahr 2000 auch vom europäischem Markt genommen, aufgrund das sie die Abgasnorm nicht erfüllte und die Produktion wurde eingestellt.

  • Also ich google jetzt schon einige Tage danach wo sich die Geburtsstätte unserer Diva befindet....ich finde einfach nichts egal in welcher Sprache 8| ...hab jetzt YAMAHA angeschrieben und hoffe dort mal auf Auskünfte :rolleyes: ....ach immer die Neugier bei mir :pillepalle:

  • Also ich google jetzt schon einige Tage danach wo sich die Geburtsstätte unserer Diva befindet....ich finde einfach nichts egal in welcher Sprache 8| ...hab jetzt YAMAHA angeschrieben und hoffe dort mal auf Auskünfte :rolleyes: ....ach immer die Neugier bei mir :pillepalle:

    Warte auf Update! :-)