Flüssigkeit am Kühler

  • Guten Abend zusammen!


    Leider ich musste ich feststellen, dass sich am Kühler links unten Flüssigkeit sammelt bzw. ein Tropfen. Über Nacht ist dann auch eine Handy-Große Pfütze auf dem Boden zusehen.

    Die Flüssigkeit scheint gelblich zu sein und wie man evtl. am Bild erkennt, scheint die auch an der Unterseite des Kühler rauszuspritzen.


    Während der Fahrt kommt beim Gas geben und breiten Beinen auch ein saugendes bzw. pfeifendes Geräusch aus dem Tank-Bereich bzw. drunter. Das ist leider während der Fahrt immer etwas schwierig zu identifizieren. Das Geräusch kommt egal bei welche Gashahnstellung, nur halt nicht, wenn man kein Gas gibt. Vielleicht hängt das ja zusammen.


    Mir würde es schon helfen, wenn ich wüsste, was genau ich da verliere bzw. wie relevant die Flüssigkeit ist.


    Vielen Dank!

  • Ich kann auf den Fotos leider wenig entdecken. Aber da es ausm Kühler kommt wäre es natürlich annehmbar dass es sich um Kühlflüssigkeit handelt. Wie ist denn da der Füllstand bei deiner Maschine?

  • Kannst noch etwas mehr zu der Flüssigkeit sagen? Gelb würde mich bei der Kühlflüssigkeit wundern ehrlich gesagt. Wenn ich es richtig im Kopf habe sollte es Grün / Blau / Rot (Rosa) geben und das Rosane ist für Aluminiummotoren geeignet. Grün / Blau für Grauguss. Grün / Blau darf untereinander gemischt werden. Rosa nicht.

    Gelbe Flüssigkeit denk ich tatsächlich an Bremsflüssigkeit. Ist die Flüssigkeit eher Ölig, oder eher Seifig? Ist das auch am Fahrzeug schon Gelb, oder nur die Lacke am Boden Gelb aufgrund des Bodens bzw. dem Staub und Dreck was da so liegt?


    Das mit dem Pfeifen kann viele Uhrsachen haben, da ist eine Ferndiagnose schwierig. Das könnte das Kühlsystem sein, könnte aber auch eine undichte Stelle bei der Luftzufuhr, also Ansaugsystem sein, oder auch im Motor eine Undichte Stelle. Wenn er irgendwo durch eine Öffnung Falschluft zieht kann das pfeifen.
    Fährt sie sich noch normal, oder merkst du auch, dass sie schlechter geht?

  • Hallo.


    Hörst du dieses Pfeifen auch wenn du nur mit dem linken Bein "breit" fährst? Das wäre charakteristisch für die Kette. Dieses Geräusch ist aber eher surren oder im schlecht geschmierten Zustand der Kette ein rasseln.


    Hörst du dieses Pfeifen in jedem Gang oder nur im 5ten? Im 5ten"singt" der Motor der xj6 . Wäre normal.



    Setze eine Markierung mit einem Stift beim aktuellen Füllstand der Kühlflüssigkeit.

    Kontrolliere dann am Morgen danach ob sich was verändert hat. Stelle dort wo sich die Pfütze unter dem Motorrad bildet eine saubere Schale hin.

    Mach Mal ein Bild von der Flüssigkeit und stellte es hier rein.

    Ist der Füllstand der Kühlflüssigkeit zu hoch, "kocht sie über" sozusagen nach der Fahrt und korrigiert den Stand mittels dem Überlaufschlauch auf der rechten Seite.

    Verliert sie immer Flüssigkeit? Auch wenn sie 2-3 Tage steht?


    VG Alex



    Mfg Alex

  • Guten Abend,


    erstmal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.


    Der Füllstand ist etwas mehr als einen halben Centimeter über L, bei ungefähr geraden Maschine.

    Die Flüssigkeit scheint erstmal nach nichts zu riechen.

    Wegen der Farbe habe ich noch mal ein Bild angehangen. Das hat etwa die Farbe von frischem Öl, allerdings deutlich dünnflüssiger.

    Beim Thema Öl bin ich auf den relativ öligen Öl-Filter gestoßen, sollen die so aussehen? Ich habe das Motorrad vor etwa 500 km gekauft, also noch keinen Wechsel gemacht. Aktueller stand etwa 28 tkm.


    Das mit dem linken Bein, dem 5. Gang und der Kettenspannung kann ich am Wochenende prüfen.


    LG

  • Nach Kühlflüssigkeit sieht das nicht aus.....


    Mach dir die Mühe und säubere alles ordentlich.

    Fahre dann uns versuche zu orten wo die Flüssigkeit Austritt ( Ölfilter Bereich)

    Vielleicht ist es Kondenswasser das Öl mit zieht.

    Ich glaube zwar nicht aber komplett ausschließen kann man es noch nicht.


    VG Alex

  • Lieber nicht, dieses mal.

    Handschuhe, Lappen, WD40 und danach Lappen und Bremsenreiniger oder etwas anderes entfettendes. Das Mittel der Wahl auf den Lappen sprühen und nicht auf die zu reinigende Fläche.


    Lg

  • Soooo... ich habe jetzt endlich mal alleine Zeit gehabt um da mal ein bisschen zu forschen.


    Ergebnis ist gut und schlecht.

    Die Flüssigkeit scheint eine einmalige Geschichte gewesen zu sein. Nach 100 km ist nichts zu sehen.


    Das Geräusch kommt vor allem, wenn man das linke Bein breit macht. Allerdings ist es fast ganz weg, wenn man den Gang rausnimmt (Kupplung oder neutral).

    Die Kette hat einen Durchhang von etwa 5cm. ist allerdings auch nicht bis zum Ende gespannt, würde sich also nachstellen lassen.


    Leider musste ich feststellen, dass meine Kupplung nicht ganz in Ordnung scheint. Wenn ich den Gang wechsle und dann bei so 3000 Touren bin und viel Gas gebe, geht die Drehzahl kurz auf 4000 ohne dass das Motorrad schneller wird und kurz darauf fällt die Drehzahl wieder auf 3500 und beschleunigt ganz normal. Das lässt sich verhindern, wenn ich den Kupplungshebel nach dem loslassen etwas wegdrücke. Kann man das einstellen oder ist die einfach verschlissen?


    Liebe Grüße


  • Hört sich ein wenig danach an, als würde die Kupplung leicht rutschen...

    Einstellen kann man das in jedem Fall - der Kupplungshebel sollte ganz locker sein, wenn du es loslässt (keine Spannung mehr drauf!).

    Da die Kupplung nass gelagert ist, spielt das Öl hier eine wichtige Rolle. Du musst unbedingt die Freigaben einhälst (JASO MA2)

  • Prüfe zunächst, ob der Kupplungshebel ausreichend geschmiert ist. Eventuell sorgt Schwergängigkeit dafür, dass der Zug nicht weit genug entlastet wird. Dazu passt, dass Du den Hebel aktiv nach außen drücken musst.


    Der Kupplungshebel soll am Außenende 10 - 15 mm Leerweg haben. Wenn die Kupplung rutscht, ist der Leerweg zu klein. Miss mal nach. Ich schätze, Du liegst deutlich unter 10 mm.


    Zum Nachstellen löst Du die Rändelmutter am Kupplungshebel und drehst den Zugeinsteller so, dass er sich in den Griff hineindreht. Damit verkürzt Du die Zughülle und verlängerst (relativ) den Zug. Damit wird das Spiel am Hebel größer.


    Ist der Verstellbereich am Hebel ausgereizt, das Spiel aber nicht im Normbereich, musst Du unten ran. Das ist unwesentlich komplizierter, aber vom Prinzip her identisch.

    mit 12 Suzuki RV50, mit 15 Kynast KML25, mit 18 Zündapp GTS 50, mit 30 Simson Star,

    mit 31 Kawasaki ER-5, mit 32 Gilera Runner FXR, mit 52 Yamaha XJ6, mit 55 Zero SR/F